Estida

Bandinfos:

Genre: Indie/Alterna
Homepage: http://www.myspace.com/estida
e-Mail: estida@gmx.de

Line-Up:

  • Peter Trom (Vocals, Guitar, Trumpet)

Aktuelles:

Die Aufnahmen zum neuen Album 'No time for narcolepsy' sind fast abgeschlossen


About:

Estida ist eine paramusikalische Separatistenband vom Diskokugelplaneten Nwot Yknuf (Funky Town). Sie musste, wegen des Verdachts an einer experimentellen Musikverschwörung beteiligt zu sein, von ihrem geliebten Heimatplaneten fliehen. Seither dient ihnen die selbst von Krisen zerrüttete Erde als Zufluchtsort.

Doch der auf Nwot herrschende Suround-Sound Diktator Brames Jown will seine 5 Jünger keinesfalls so einfach entkommen lassen und schickt ihnen ständig neue funky Schergensongs hinterher.
Estida setzt sich öffentlich mit lauten Gitarrenriffs, hypnotischen Bass-grooves, schamanischen Trommel-rhythmen, unkonventionellen Musik-instrumenten und einer glamourös-wahnwitzigen Liveschlacht zur Wehr. Dabei ist ihnen allerdings klar, dass sie ihren musikalischen Ursprung nie ganz vor den Erdlingen verbergen können und sie den Funk als einen Teil von sich begreifen müssen, um ihren Diskokugelplaneten zu befreien...

History:

Dem Ingenieur ist nichts zu schwoer, sagte sich Herr Berg und bastelte sich mit nem schicken Vox-Verstärker einen herrlich charmanten sound, den er gern dafür benutzt, einzigartige melodien zu spielen die einem runtergehen wie feinster honig.
Nicht schlecht dachte sich Phil, da bin ich dabei - ich nehme die herausforderung an und zeige euch mal, wie man bei nem schicken fender die basssaiten zum singen bekommt!
Alles schön und gut, sagte sich der Peter, aber wir wollen doch rocken und das rocken haben die engländer erfunden, also her mit dem laney-valve-amp und los geht das ungestüme drauf los schraddeln auf meiner telecaster.
Da fehlt aber doch die Base-Drum, meinte der Jeri und setzte sich an sein schickes grünes Schlagzeug und haemmerte den werten Saitenzupfern erstmal den richtigen Beat ins Unterholz, denn ohne nen schneidigen drive steht doch heute keiner auf und hebt das tanzbein!
Gut durchdacht, meine herren, sagte sich Franc, aber euch fehlt die Verücktheit, die das ganze zum Balanceakt macht - und nichts vertont das Schweben besser als die singende Säge, das Erdige das Didgeridoo und das Waghalsige der unergründliche Synthie!

Diskographie:

  • TransvEsTida (2009)
    geil!


Kontakt:

Peter Drom